Trossinger Bläserbuben e.V.

gegründet 1961

ÜBER UNS

1961-1980

1961 - Die Trossinger Bläserbuben bei Ihrem ersten Wertungsspiel

Im Jahre 1961 vereinte Dr. Regner Jugendliche beim gemeinsamen Musizieren. Er gründete unter Anregung und tatkräftiger Hilfe von Herrn Fritz Kiehn die TROSSINGER BLÄSERBUBEN. Noch im selben Jahr nahmen die Trossinger Bläserbuben an ihrem ersten Wertungsspiel teil. 1963 war es an der Zeit für ein erstes Konzert. Beim ersten Konzert im Dr. Ernst-Hohner-Konzerthaus, gab es viel Applaus unter der Leitung von Dr. Regner. Im Jahre 1964 übernahm Georg Scheerer die musikalische Leitung der TBB. Im selben Jahr starteten die TBB ihre erste Konzertreise nach Naturns in Südtirol. 1967 waren die Trossinger Bläserbuben zu Gast in Wesel bei Konrad Adenauer und machten eine weitere Konzertreise, dieses Mal jedoch nach Thann in den Vogesen. Ein Jahr darauf ging es mit dem Flieger nach Berlin. 1969 gingen die Bläserbuben auf Salzburg-Linz-Wien-Pressburg/Slowakei Tournee. 

1963 - Viel Applaus gibt es beim ersten Konzert im Dr. Ernst Hohner Konzerthaus

1970 wird Dieter Woern zum ersten TBB Vorstand gewählt. Im Jahre 1971 waren die Bläserbuben zu Besuch in Kopenhagen/Dänemark. Ein Jahr darauf nahmen Sie am internationalen Jugendblaskapellentreffen in Sonthofen teil. 1973 hatten die Trossinger Bläserbuben einen ihrer wichtigsten Auftritte. Sie waren als Vertreter Deutschlands beim internationalen Youth Band Festival in Harrogate/Großbritannien. Die Umrahmung der Feierlichkeiten zur Städtepartnerschaft mit Cluses fand 1974 statt. 1975 flogen die Bläserbuben nach Hightstown in die USA. Ein Jahr danach wird Hans Herter neuer 1.Vorsitzender. Im Jahre 1977 fand der Gegenbesuch der Highschoolband aus Hightstown statt. 1978 übernimmt Franz Herre die musikalische Leitung der Trossinger Bläserbuben. Im selben Jahr nahmen die TBB am 25. Jubiläum der Knabenmusik „unterer rechter Zürichsee“ teil. Georg Scheerer wird zum Ehrendirigent der Trossinger Bläserbuben ernannt.  

1980-2000

Einen weiteren Sprung über den „Teich“ gab es im Jahre 1980. Die Bläserbuben verbringen zum zweiten Mal einen Aufenthalt in den Hightstown/USA. Ein Jahr später übernahm Josef Schwarz die musikalische Leitung. 1982 sind die Bläserbuben in Zürich bei der dortigen Knabenkapelle zu Gast. Noch im selben Jahr übernahm Helmut Distel nach anfänglicher Übergangsphasen offiziell die musikalische Leitung der Trossinger Bläserbuben. Zwei Jahre später stand das 10. Jubiläum der Städtepartnerschaft Cluses-Trossingen auf dem Plan, welche die Bläserbuben mitgestalteten. Im Jahre 1986 war das 25. Jubiläum der Trossinger Bläserbuben. Ein Jahr später nahmen sie ein zweites Mal am Internationalen Jugendmusikfestival in Harrogate/Großbritannien teil. 1988 waren die Bläserbuben für eine Woche in Eksjö/Schweden zu Besuch. Hans Herter wird im selben Jahr von seinem Nachfolger Günther Kapphan zum TBB Ehrenvorsitzenden ernannt.

1990 machten die Bläserbuben eine Konzertreise nach Staatz bei Wien/Österreich. Im selben Jahr fuhren sie nach Cluses, um am Nationalen Musikfestival der Fanfaren Frankreichs teilzunehmen. Im Jahre 1991 fand das 30. Jubiläum der Trossinger Bläserbuben statt. 1992 zählen die TBB erstmals mehr als 100 aktive Mitspieler. Ein Jahr später -1993- erreichten die TBB beim Wertungsspiel die Note 1-2 in der Oberstufe. 1995 wurde Ronald Schuster 1. Vorstand und Detlef Münzel 2. Vorstand der TBB. Im selben Jahr gab es eine weitere Reise nach Cluses. Im Jahre 1996 wird Günther Kapphan als langjähriger erster Vorsitzender zum Ehrenmitglied ernannt. Noch im selben Jahr reisten die Bläserbuben zu einer Konzertreise nach Brighton/Großbritannien. 1998 reisten sie nach Annaberg inklusive Besuch Dresdens. Im Jahre 1999 gab es eine weitere Konzertreise nach Österreich. Die Bläserbuben reisten nach Graz und Wolfsberg.  

2000-2011

2000 - Immer wieder Cluses - diese Stadt läßt die Trossinger Bläserbuben einfach nicht los !

Angekommen im neuen Jahrtausend. Im Jahre 2000 wurden einige Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt: Gretel Wieshofer-Kiehn, Lilli Adis, Dieter Woern, Heinrich Kirchner, Ottmar Lienhard, Horst Rogas, Clemens Scherer, Reinhold Burger, Heinz Reichle. Im selben Jahr gab es einen Gegenbesuch der Grazer Freunde in Trossingen. Zudem fuhren die Trossinger Bläserbuben ein weiteres Mal nach Cluses. 2001 feierte man das 40. TBB Jubiläum im Dr. Ernst-Hohner-Konzerthaus. Im Jahr 2002 spielten über 100 Musiker Helmut Distel zu seinem 60. Geburtstag. Ein Jahr später nahm die Konzertgruppe der Bläserbuben am Wertungsspiel in Fluorn-Winzeln teil. Das neu entstandene TBB Jugendblasorchester war erfolgreich mit „sehr gut“ beim Jugendkritikspiel in Lauffen dabei. 2004 gab es den Auftakt der Kirchenkonzertreihe in Trossingen. Ebenfalls 2004 ging das Fünfer-Vorstandsgremium ins Rennen. Marco Möst, Bernhard Thomma, Timo Schmidt, Helmut Distel und Günter Nitschmann übernehmen die Leitung der Trossinger Bläserbuben. Im Jahre 2005 reisten die TBB nach Berlin.  2007 führten der BVBW die Kreisverbandstagung in der Fritz-Kiehn-Halle in Trossingen durch. Die Bläserbuben nahmen an den Feierlichkeiten „150 Jahre Fa. Hohner“ teil. Ebenfalls in diesem Jahr übergab Helmut Distel nach über 26 Jahren den Taktstock an Oliver Helbich. Im Jahre 2008 reisten die TBB zum Musik-Skitag am Golm nach Montafon. Dort spielten sie gemeinsam mit dem Musikverein Kirchzarten. 

2000 - Krönender Abschluss des Jahreskonzerts: Gemeinschaftschor mit den Grazer Gästen

2010 gab es einen Standortwechsel. Die Bläserbuben bezogen die neuen Proberäume in der Musikschule Trossingen. Ebenfalls in diesem Jahr gründete man das Jugendblasorchester Trossingen (JBO) in Kooperation mit der Musikschule Trossingen. Die Trossinger Bläserbuben spielten 2011 beim 1. Trossinger Fasnetsumzug. Helmut Distel wurde vom Blasmusikverband für seine langjährige Tätigkeit als aktiver Blasmusiker (50 Jahre) und Dirigent (30 Jahre) geehrt.